Dienstag, 30. Oktober 2012

Tutorial: Bloody Splatter Nails

Vergangenen Samstag habe ich Euch ja bei unserem Sammeleintrag die Bloody Splatter Nails gezeigt und ein Tutorial dazu versprochen. Und dieses sollt ihr bekommen.
Dass ganze ist sogar recht simpel. Zuallererst grundiert ihr Eure Nägel in der Wunschfarbe und lasst dieses gut durchtrocknen. Ich habe für die Bloody Splatter Nails Essie - Allure gewählt.

Grundfarbe: Essie - Allure
Nachdem der Grundlack gut durchgetrocknet ist geht es an die Schadensvorbeugung. Legt Euren Arbeitsplatz gut mit Zeitungspapier oder was auch immer aus, denn nun wird ordentlich rumgesaut. Als nächstes legt ihr Euch die benötigten Utensilien parat, ihr braucht:
Tesafilm
Irgendwas Plastikartiges, auf dem ihr später Nagellacktropfen klecksen könnt
Wunschlack Eurer Wahl (bei mir Essie - Bordeaux)
Die Spitze eines ausgedienten Kugelschreibers (man kann auch einen Strohhalm nehmen, mit der Kugelschreiberspitze kann man aber präziser arbeiten)

Utensilien für die Bloody Splatter Nails
 Danach gehts weiter mit der Schadensvorbeugung, schnappt Euch Euer Tesafilm und klebt die Nägel ab. Was alternativ passiert sieht man wunderbar Hier :-D Mit abgeklebten Nägeln ist dass Säubern später deutlich einfacher! Dazu einfach unter dem Nagel einen Streifen kleben, anschliessend an den Seiten und gut festdrücken. Ich mach dass festdrücken immer mit einer Pinzette und drücke den Tesafilm schön in die Nagelhautspalten.

Abgeklebte Haut zur Vermeidung größerer Sauerei :D
 Nun gehts ans eingemachte! Tropft 1-2 Tropfen Nagellack auf Eure Plastikunterlage. Nun schnappt ihr Euch die Kugelschreiberspitze und rührt damit schön in dem Tropfen herum.

Lustiges Matschen im Nagellack :D
Den nächsten Schritt konnte ich Euch leider nicht fotografieren, da ich dummerweise nur zwei Hände habe! (Wo sind die Kerle, wenn man sie braucht???) Und Spitze + Fotoapperat halten und dabei den Nagel bepusten ist technisch unmöglich. Wobei nicht unmöglich, man kann die Spitze auch mit den Lippen halten, aber sorry, so etwas will ich nicht zeigen *g*!
Aber es ist selbsterklärend, haltet die Kugelschreiberspitze in ca. 2-3 cm Abstand über den Nagel und dann pustet ihr oben kräftig hinein. Und schon verteilt sich der Lack splatterartig auf dem Nagel.

Hübsche Sauerei nicht?
Wie schon am oberen Bild zu sehen, ohne Unterlage saut ihr Euch den Arbeitsplatz ein ohne Ende. Und man kann es anhand des Tapes erahnen, vergessen sollte man dass Abkleben nicht!
So sahs bei mir nach der ersten Hand aus.

eingesaueter Arbeitsplatz
Kommen wir nun zum entscheidenen Unterschied zwischen mir und oben verlinkten Dame. So sieht dass Ganze aus, wenn man sich die Mühe des Abklebens gemacht hat. Zwar auch etwas eingesaut, Betonung liegt dabei aber auf "Etwas"!

Bloody Splatter Nails vor dem Säubern der Nagelränder
Das ganze Spielchen wiederholt ihr nun an der anderen Hand. Mir ist an der rechten Hand der Zeigefinger beim ersten mal voll in die Hose gegangen. Also habe ich ihn nochmal gemacht. Anschliessend säubert ihr die Nagelränder vorsichtig mit einem Pinsel und Nagellackentferner. Aus eigener Erfahrung kann ich nur raten, mit dem abschliessenden Topcoat lange (!) zu warten, um Euer "Blut" nicht zu verschmieren. Ich habe gute 4 Stunden gewartet und erst dann vorsichtig den Topcoat drauf gemacht. Daß heißt, ich habe den Pinsel nicht fest aufgedrückt, sondern ganz zügig mit möglichst wenig Druck und nur 3 Pinselstrichen vorsichtig drauflackiert. Danach habe ich dann eine zweite Schicht Topcoat drauf gemacht und voila:

Bloody Splatter Nails
Fertig sind die "Mords"-Nägel! Natürlich lässt sich dass auch mit jeder anderen Farbe realisieren. Ich habe diesbezüglich schon einige Ideen, die ich in naher Zukunft mal umsetzen werde.
Aber nun wünsche ich erstmal ein fröhlich-schauriges Halloween,
die Bloody-Calla!
*Booh*

Kommentare:

  1. Das sieht echt super aus. Ich könnte mir das gut auch mit Glitzerlacken vorstellen, aber wahrscheinlich lassen die sich dann nicht sp gut pusten.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee, werd ich wohl mal austesten. Danke für das Kompliment. :)

      Löschen
  2. Sieht ja sehr cool aus! =)

    Wenn man gut pigmentierte Farben hat, dann sieht das auch auf schwarzen Untergrund ganz toll aus!! (also z.B. mit blau, geld, rot und grün)

    Liebe Grüße, Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Klingt auf jeden Fall gut mit dem schwarz und mir kommt da grad eine Idee! :D

      Löschen
  3. Sehr schönes Tutorial und schönes Design zu Halloween :)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, total klasse :D Hab nur keine Lust auf Schadensvorbeugung und 4 Stunden Zeit hab ich heute und morgen leider auch nicht ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Ich hab jetzt auch nicht 4 Stunden still gesessen, aber erst nach 4 Stunden einen Topcoat drauf gemacht. Man kann es ja auch abends machen und morgens dann schnell den Topcoat drüber.

      Löschen
  5. Sieht super aus. Falls ich irgendwann mal zu einer halloween party gehen sollte, versuche ich mich daran mal. Wobei ich danach bestimmt eine neue wohnung brauche.

    AntwortenLöschen