Mittwoch, 20. August 2014

China Glaze - Spring 2014 City Flourish LE

Nachdem Nadine hier vor kurzem mit dem Thistle do Nicely um die Ecke kam (siehe hier & hier) wollte ich den Lack auch besitzen. Und weil ich sicher bin, Lacke reisen ungern allein, habe ich mich nach hübscher Gesellschaft umgesehen und bin dann auch bei der Spring 2014 City Flourish Collection hängen geblieben. Auf Anhieb gefielen mir gleich drei weitere Lacke und so durfte sich ein Vierergespann zu mir auf den Weg machen.

Spring in my Step:

Ein zartes Babyrosa mit einem Peach-Anteil. Wunderschön, aber ein echter Alptraum im Auftrag und Finish!
Vier Schichten habe ich lackiert, und jede verdammte Schicht wurde streifig bzw. fleckig. Dieser Lack erlaubt es einem nicht, zweimal über die gleiche Stelle zu gehen. Sofort zieht er die Schicht drunter weg und hinterlässt hässliche Lücken. Ich bin fast wahnsinnig geworden! Das Finish gleicht dann dem eines Kreidegebildes auf der Tafel, irgendwie kalkig. Retten konnte ich das Ergebnis nur durch eine großzügige Schicht Topcoat.



Strike a Rose:

Der von mir liebevoll getaufte "Unkomplizierte", ein dunkleres Pink mit subtilem Schimmer. Zwei normale und vor allem leicht zu lackierende Schichten reichten hier aus, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.



Petal to the Metal:

Ein korallfarbener Cremelack, allerdings wieder so ein Mistding im Finish. Zwar nicht ganz so horromäßig wie der Spring in my Step, aber immer noch doof und nicht grad liebenswert. Drei Schichten braucht er schon, um relativ streifenfrei daherzukommen, dank unebenen Mattfinishs aber ohne Topcoat nicht grad eine Schönheit. Mit Topcoat aber sowas von hot!



Thistle do nicely:

Als kleine Zugabe, und schon von Nadine gezeigt noch der Thistle do Nicely, der grell neonpinke. Ehrlich gesagt fand ich ihn ähnlich sch**sse zu lackieren wie SimS. Mit einem Unterschied, hier wurden "nur" drei Schichten benötigt um ein deckendes Ergebnis zu erzielen. Doch ohne Topcoat ein Graus, kalkig, streifig und uneben. Lässt sich mit dem Topcoat aber doch ins rechte Licht rücken. Und zwar ziemlich genial! Allerdings dann auch wieder eine Fotodiva, wirklich farbgenau kriegt man ihn einfach nicht fotografiert. Und auch wenn ich es gern wäre, aber nein, so braun bin ich bei weitem nicht! ☺


So und wenn ich dann mal statt nur Bildchens zu gucken auch mal den ein oder anderen Text gelesen hätte, dann wäre ich wohl zumindestens gewarnt gewesen. Über die schwierige Handhabung der Lacke und das Finish hat der ein oder andere Blogger nämlich bereits ein Wort verloren. Gut, im Endeffekt wären dann dennoch drei eingezogen, aber ich hätte gewusst, was möglicherweise auf mich zukommt. So habe ich doch einen recht unentspannten Sonntag mit Swatchen von Lackzicken verbracht.
So wirklich empfehlen kann man die Lacke aufgrund der Handhabung nicht, aber wen dies nicht stört, der bekommt zur Entschädigung ziemlich schrille Nägel, die echt farblich knallen!

Liebe Grüße,

Kommentare:

  1. Ohje, das klingt echt unschön, gerade Spring in my Step finde ich am schönsten von allen :/ Wenn man den so sieht, denkt man gar nicht, dass er so eine Zicke ist! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man sieht es ihnen wirklich nicht an. Und ich muss auch sagen, als ich die Bilder bearbeitet habe, habe ich mich erneut verliebt. Ich war sicher, zwei müssen ausziehen, aber ich bring es nicht übers Herz momentan.

      Löschen
  2. Tolle Farben ♡ aber die Lackiereigenschaften schrecken mich ziemlich ab! Besser so für meinen Geldbeutel ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätten sie mich wohl auch, wenn ich es gelesen hätte. *g*
      Tolle Farben hin oder her!

      Löschen
  3. Die Farben sind allesamt ein Traum... aber wenn ich lese was es teilweise für ein Krampf war sie zu lackieren verlieren sie doch irgendwie an ihrer Schönheit.. Da gibt es dann doch andere Kandidaten mit denen man es leichter hat. :-) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. alles wunder wunder wunderbare lacke, super schöne farben !!!

    AntwortenLöschen