Freitag, 26. Juli 2013

Shades of Purple

Beim Stöbern auf Tumblr (oder war es doch Pinterest? ...) bin ich neulich auf diese Art von Naildesign gestoßen, die ich unbedingt ausprobieren wollte:


Ein eigentlich recht simples Prinzip, das aber einen echt coolen Effekt hervorbringt.
Ich hatte kurz überlegt, verschiedene Lacke für die Farbabstufungen zu verwenden, entschied mich dann aber doch dagegen, da die unterschiedlichen Untertöne, Finishes etc. einfach doch nicht so gut zueinander passen würden. Also fiel die Wahl auf 'Passion For Fashion' von Essence und einen weißen Tippainter von Manhattan:


Nachdem alle Nägel mit zwei Schichten 'Passion For Fashion' grundiert waren, konnte also das fröhliche Mischen beginnen; dafür habe ich etwas Klebeband auf ein Blatt Papier geklebt und darauf mit einem Zahnstocher erstmal langsam getestet, ob sich die beiden Lacke überhaupt miteinander mischen lassen (was super geklappt hat) und wie das Verhältnis sein muss. Aufgetragen habe ich die Streifen dann mit dem Pinsel des Tippainters, hierbei muss man darauf achten die Streifen einigermaßen sauber und gerade aufzuzeichnen, andererseits darf das ganze nicht zu lange dauern, sonst wird der angemischte Lack zu trocken. Ich habe für jede Hand neu angemischt, also pro Farbe zweimal, wofür man sich schon nicht ganz so viel Zeit lassen darf beim Lackieren... ich hoffe ihr habt also Verständnis dafür, dass es nicht ganz so sauber geworden ist. ;-)


 Auch wenn dies hier mit ein wenig Aufwand verbunden ist, gefällt mir das Design echt gut. Es lässt sich im Grunde mit jeder Farbe herstellen und besonders im Dämmerlicht und aus ein wenig Entfernung sieht man die einzelnen Streifen gar nicht mehr, so dass das Ganze wirkt wie der schimmerndste Metalliclack, den man sich vorstellen kann. ;-) Dafür hab ich hier nochmal ein Bild bei wenig Licht gemacht:


Genießt das schöne Wetter! :)
Grüße,
sister

Kommentare:

  1. Tolles Design! Und super Sache mit dem Tip-Painter - damit kann man auch ganz toll Gradient und Ombre-Sachen machen, ohne zig Farbnuancen dahaben zu müssen :D (und das wiederum ist praktisch für Leute wie mich, die keine Lacke kaufen wollen, die sich nur durch Nuancen unterscheiden *gg*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Stimmt, nur trocknen die gemischten Farben leider ziemlich schnell an... da müsste man sich mal was einfallen lassen. ;)

      Löschen
  2. Das sieht ja wirklich voll gut aus! :)
    Aber meine Hand ist dafür auf jeden Fall zu unruhig! :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Ach, bei mir sind die Linien ja auch nicht ganz gerade... ;)

      Löschen
  3. Sieht total unordentlich aus!

    AntwortenLöschen
  4. Solche unnötigen Kommentare versteckt hinter Anonymität sind hier unerwünscht!

    AntwortenLöschen
  5. also ich mags gern, wenn alles nicht so super akkurat ist, skizzenhaft-schwungvoll ist mein Ding, auch bei "graden" Linien. schließlich sind die Finger asymmetrisch (na ja, beinden meisten wohl) und es sind ja nur ein oder drei Tage, die die Mani hält ...

    die Idee ist schön und simpel und ich kanns mir auch in Kontrastig gut vorstellen. mixen macht Spaß und mit Aceton kannst du den Lack schnell wieder etwas verdünnen, wie bei anderen Farben auch. tropfenweise mit einer Pipette, wird schnell zu viel!

    übrigens dachte ich in meinem kleinen Vorschaubild auch, dass da irgendwie ein metallic/mirror finish-Lack im Spiel ist ;-)

    LG Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir gefällt. ;)
      Stimmt, gute Idee mit dem Verdünnen... *merk* :)
      LG

      Löschen
  6. Hey,
    das Design gefällt mir echt gut! :)
    Kisses
    Tabea
    http://wolkedrei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen